Traumstrände – Barra de Santiago/ El Salvador

am

Nach dem ich schon über EL Cuco geschrieben habe, nun Barra de Santiago. Es liegt im Westen an der Grenze zu Guatemala am Pazifik.

Der Strand ist auch weiß und wunderschön. Die Wellen sind hier ein weinig ruppiger, aber man kann trotzdem baden gehen.
Das Hostel in dem wir hier immer schlafen ist deutlich kleiner als das in El Cuco. Hier gibt es nur 4 Zimmer. Wir hatten zwei Mal Glück und waren alleine auf dem Gelände. Pure Entspannung!
Ein Pärchen wohnt hinter dem Haus mit den Zimmern und kümmert sich um alles. Da es nicht so gut besucht ist, ist die Essensauswahl sehr beschränkt. Sicherheitshalber nehmen wir immer noch was mit, vor allen Dingen Wasser.

 

Das coole an diesem Strand ist, dass es auf einer Landzunge liegt. Vorne Meer und hinten sind Mangrovenwälder. In die geschützten Mangrovenwälder kann man auf einem kleinen Schiff einen Ausflug machen und Krokodile sehen!
Es war so aufregend und beeindruckend.

Wenn man vom Hostel einen kleinen Strandspaziergang macht, gibt es ein Fischrestaurant am Ende der Landzunge.
Hier gibt es leckeren, gebratenen oder frittierten Fisch, frisch gefangen. Welchen Fisch? Fisch.
Auf den Karten hier gibt es so gut wie keine Unterscheidungen. Es gibt den Fisch, der heute ins Netz gegangen ist – Sehr sympathisch.

Ein perfekter Strand zum Entspannen!

Eure Jessica

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s